Auto des Jahres Automobilgeschichte Autotuning Autowerbung Kfz Zulassungen
 Automobilhersteller
Automarken
 Autokauf
EU Neuwagen Gebrauchtwagen Jahreswagen Kfz Kaufvertrag Neuwagen
 Autopflege
Autoaufbereitung Autoreinigung
 Autozubehör
Autoradios Autoverwertung Kindersitze Navigationssysteme Winterreifen
 Fahrzeugklassen
Kleinstwagen Kleinwagen Kompaktklasse Mittelklasse Obere Mittelklasse Oberklasse
 Fahrzeugtypen
Cabrios Geländewagen Roadster Sportwagen SUV
 Leasen & Mieten
Auto leasen Mietwagen
 Online-Rechner
Autofinanzierung
NEU
Promillerechner
 Quickies
Autobild Kfz Haftpflichtversicherung Autoersatzteile.de
 Specials


 

Gebrauchtwagen



Der Kauf eines Gebrauchtwagens muss nicht mit unnötigem Risiko verbunden sein, wenn Sie die folgenden Punkte dabei beachten.

Tipp 1
Unbedingt ratsam beim Verkauf eines Gebrauchtwagens ist die Erstellung eines Kaufvertrages, der alle beteiligten Parteien vor späteren Forderungen schützt.

Tipp 2
Überprüfen Sie die Papiere! Achten Sie auf die Vollständigkeit der Papiere einschliesslich Rechnungen und Prüfberichte. Daran können Sie ermessen, wie mit dem Fahrzeug umgegangen wurde. Im Fahrzeugbrief können Sie nachsehen, ob das Auto nicht zu viele Vorbesitzer hatte.
Schliesslich: Stimmen die Daten in Kfz-Schein und Kfz-Brief tatsächlich mit dem Auto überein? Sind nachträgliche Veränderungen, also z.B. andere Reifen, im Kfz-Schein eingetragen? Sind Inspektionen von Fachwerkstätten durchgeführt worden? Wann ist die nächste TÜV- oder Abgas-Untersuchung fällig?

Tipp 3
Schauen Sie das Auto bei Tageslicht genau an! Wie sieht die Karosserie aus, ist sie rostfrei? Wenn es Farbunterschiede zwischen Türen, Haube und Kotflügeln gibt, könnte das auf eine Nachlackierung und damit auf Unfallschäden hindeuten. Ist der Unterboden rostfrei, sitzt der Auspuff fest, hat er Löcher? Auch den Reifenzustand sollten Sie überprüfen. Stark einseitig oder unregelmässig abgefahrene Reifen deuten auf eine verstellte Achsgeometrie oder Aufhängungsdefekte hin.

Tipp 4
Holen Sie sich Hilfe! Sind Sie technisch nicht so fit, nehmen Sie sich z.B. einen Bekannten mit oder lassen das Auto bei einem Prüfzentrum des ADAC durchchecken.

Tipp 5
Vorsicht vor Manipulationen am Tacho! Frisierte Kilometerstände kommen immer häufiger vor. Das ist besonders ärgerlich, denn sie sind nur schwer zu erkennen. Vergleichen Sie deshalb den Kilometerstand mit den Rechnungen und Prüfberichten. Kann der Verkäufer diese Papiere nicht mehr komplett vorlegen, ist Misstrauen angebracht.
Deshalb: Bei allzu vagen Ausreden besser auf den Kauf verzichten! Tachomanipulationen sind als Betrug strafbar. Sie sollten deshalb darauf bestehen, dass der Verkäufer alle Angaben zum Fahrzeug im Vertrag schriftlich niederlegt.

Tipp 6
Machen Sie eine Probefahrt! Der Motor sollte sich im kalten Zustand leicht starten lassen, sollte im Leerlauf rund laufen, gleichmässig beschleunigen und ohne Kratzen herunterschalten lassen. Fahren Sie auf einen leeren Parkplatz und machen Sie bei geringer Geschwindigkeit eine Bremsprüfung. Ziehen die Bremsen gleichmässig? Ist die Handbremse ok?

Tipp 7
Am besten Punkt für Punkt abhaken! Eine Checkliste mit allen wichtigen Punkten erhält man z.B. beim ADAC.

Zusätzlich sind folgende Punkte zu beachten:

Punkt 1
Wieviele km ist das Fahrzeug gelaufen, Schwacke-Wert besorgen zum Vergleich. Im Fahrzeug prüfen ob die Laufleistung realistisch ist. Also ist der Fahrersitz total durchgesessen oder der Gummi der Pedal total abgetreten, dann legt das eine hohe Laufleistung nahe (umgekehrt ist natürlich auch verdächtig wenn alles ganz neu wirkt, da es dann evtl. zur Verschleierung kurz vorher getauscht wurde, also immer das ganze Fahrzeug anschauen). Sichert der Verkäufer die Fahrleistung schriftlich zu? Sichert der Verkäufer schriftlich zu, dass das Fahrzeug unfallfrei ist?

Punkt 2
Türen und Karrosserie prüfen auf Spachtelspuren und Schweissnähte, sind die Spaltmasse überall gleichmässig?

Punkt 3
Können Kofferraum und Motorhaube einwandfrei geöffnet werden? Zum verschärften Test ein Vorderrad auf den Randstein fahren und nochmal prüfen ob alle Türen und die Haube einwandfrei öffnen und schliessen!

Punkt 4
Sind alle Glasteile (Scheiben und Lampen) in Ordnung? Funktioniert die Heckscheibenheizung? Ist die Frontscheibe vom Eiskratzen recht angegriffen?

Punkt 5
Ist die gesamte Beleuchtung (Stand-, Fern-, Bremslicht und Blinker sowie Armaturenbrettbeleuchtung) in Ordnung?

Punkt 6
Wie tief ist das Profil der Breifung und sind einheitliche Reifen rundum aufgezogen? Ist ein intaktes Reserverad an Bord?

Punkt 7
Stimmt die Breifung mit der Eintragung im Fahrzeugschein überein?

Punkt 8
Sind die Sicherheitsgurte in Ordnung?

Punkt 9
Motor und Getriebe auf austretendes Öl untersuchen. Insbesondere auch von unten auf der Rückseite des Motors!

Punkt 10
Wie ist der Zustand der Batterie? Stimmt der Säurestand? Sind die Pole sauber und evtl. eingefettet?

Punkt 11
Ist ausreichend Kühlwasser, Motoröl und Bremsflüssigkeit bzw. Hydraulikflüssigkeit vorhanden?

Punkt 12
Sind Kühler und Wasserschläuche dicht?

Punkt 13
Sind die Bremsen in Ordnung? Ziehen sie nach einer Seite beim Bremsen auf einer ebenen Strasse? Oder hebt bzw. senkt sich bei einem Hydraulikfahrwerk das Heck beim Bremsen deutlich?

Punkt 14
Sind Sonderausstattungen vorhanden, wie Anhängerkupplung, Spoiler, Alufelgen usw. und liegt dafür eine ABE oder eine Eintragung im KFZ-Schein vor?

Es ist nicht zwingend nötig das Sie all diese Punkte hier beim Gebrauchtwagekauf berücksichten. Dennoch minimiert sich das Risiko eines Fehlkaufes drastisch, wenn Sie einige der hier aufgeführten Tipps berücksichtigen. Viel Glück!